Wohnungslosenhilfe

In Übereinstimmung mit der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe beschränkt der KMFV seine Arbeit in der Wohnungslosenhilfe nicht nur auf die Versorgung von Wohnungsnotfällen. Durch präventive aufsuchende Hilfen sollen Wohnungsverluste vermieden und durch Nachsorge die Integration ins neue Wohnumfeld erfolgreich gestaltet werden.

Unser Hilfeangebot wendet sich an Menschen in besonderen sozialen Schwierigkeiten. Viele dieser Menschen befinden sich in akuten Lebensnotlagen, haben Suchtprobleme und leiden unter psychischen Erkrankungen.

Den vielfältigen Problemlagen entsprechend bieten wir differenzierte Hilfen bei der Alltagsbewältigung, Unterstützung bei der Sicherung der gesundheitlichen Versorgung oder auch Vermittlung angemessener Beschäftigungen und Tätigkeiten an. Das Ziel unserer Hilfe ist die Befähigung zum selbständigen Wohnen sowie die Vermittlung einer Wohnung oder einer anderen bedarfsgerechten Wohnform.

Der KMFV hält dazu im Großraum München ein differenziertes Wohn- und Hilfeangebot (ca. 1000 qualifizierte Plätze) vor. Weiterhin bietet er bei der Bewältigung von persönlichen Problemen auch in ambulanten Fachdiensten individuelle Hilfestellung an. Der KMFV leistet damit einen Beitrag zur Wiedererlangung einer selbständigen Lebensführung der Hilfesuchenden bzw. zu deren Integration in die Gesellschaft.

Die ambulanten Einrichtungen und Dienste bieten Hilfen zur Vermeidung von Wohnungslosigkeit oder sofortige Unterbringung und Betreuung an. Sie vermitteln bei Bedarf in weiterführende Hilfemaßnahmen und unterstützen beim Übergang in eine eigene Wohnung.

Die Übergangs- und Eingliederungseinrichtungen leisten intensive persönliche Unterstützung bei der Bewältigung der schwierigen Lebenslage oder bei seelischen Problemen. Hierzu gehören auch Maßnahmen zur Wiedereingliederung in das Arbeits- und Berufsleben.

Ergänzende Hilfen bei Arbeitslosigkeit und Benachteiligungen am Arbeitsmarkt bieten die Arbeitsangebote des KMFV an.

Die Langzeiteinrichtungen leisten medizinische und pflegerische Unterstützung, wobei die Selbstständigkeit und Eigenverantwortung gefördert und bewahrt wird.